* Design Auswahl

*

* Kurzmitteilungen



Willkommen bei ProToMi
Prometheus ("der vorher Bedenkende")
Tora (Anleitung durch das Licht)
Mi
zwot (Transformation der Qualität)

"Willkommen in der Gemeinschaft, der schöpferischen Gedanken!"


Kennst du das auch?
  • In dir entsteht ein Verlangen nach etwas, was du nicht so ganz erfassen kannst...
  • Du hast Fragen, die tieferer Natur sind, wie die, nach dem Sinn des Lebens...
  • Verlangen, nach einer Verbindung zum Schöpfer...
 

Erklärung:
  • Dies ist ein Empfinden, nach etwas zu bedürfen, das über der physischen Welt liegt.
  • An diesem Punkt, entsteht in deinem Herzen ein Mangel.
  • Dieser Mangel will gefüllt werden. Ebenso, wie jegliches andere Verlangen auch.
  • Ab hier wird dir bewusst, dass dein "Ego" sich einer Transformation unterziehen sollte.
  • Das die Anbindung an die Gesamtheit wiederhergestellt werden sollte.
  • Durch die Transformation erlangst du die Wahrnehmung zurück zur spirituellen Welt.
  • Das, was schon immer da war, deinem Bewusstsein jedoch bis jetzt verborgen blieb.
Rückführungsprozess:
  • Durch die Transformation entsteht in dir eine neue Frequenz.
  • Ein Gefühl welches dem Schöpfungsgedanken ähnelt.
  • Zu geben statt zu nehmen, zu schenken statt nur zu empfangen.
  • Daraus ergibt sich ein Gefühl, ein Genuss, welcher dem Gefühl der ersten "Verliebtheit" gleichkommt.
Unser Name steht für:
  • Prometheus = "der vorher Bedenkende" - Bedenke was du willst, was willst du tun und was soll aus dir werden.
  • Tora = "Anleitung durch das Licht" - Wir leiten dich und erheben uns gemeinsam.
  • Mizwot = "Transformation der Qualität" - Gemeinschaft, deren Werte höher sind, als die der physischen Welt.
  • dies führt zum Zohar = "nach Beendigung dieser genannten Wege, wirst du wieder Teil des Ganzen und somit zum strahlenden Glanz"
Unser Ziel:
  • Eine Gemeinschaft, welche auf Liebe basiert.
  • Jeden in seinem "So-Sein" annehmen.
  • Offen gegenüber jeglichen Anregungen sein.
Unsere Vision einer Gemeinschaft der Zukunft:
  • Wir fühlen Menschen um uns herum, welche mit Liebe und Wärme gefüllt sind.
  • Uns umgibt ein Licht, es strahlt durch uns und aus uns heraus.
  • Dieses Licht erfüllt uns gänzlich, es nimmt uns ein und auch alle andern Menschen.
  • Vögel zwitschern, sie singen das Lied der Engel.
  • Uns alle durchdringt ein Gefühl der Zufriedenheit.
  • Keiner will mehr dem andern etwas nehmen.
  • Es ist, als wenn wir alle mit dem Band der Liebe, Vergebung und des Verstehens verbunden sind.
  • Blicke treffen sich und Gefühle offenbaren sich.
  • Gedanken von Zusammenhalt, Liebe und Verständnis erfüllen uns täglich.
ProToMi-Gemeinschaft:
  • Wir sind auf einem Weg, der wohl mit zu den ältesten Pfaden der Geschichte zählt.
  • Wir nehmen uns die Kabbala als Vorbild, sind aber keine Kabbalisten.
  • Wir sind keine eigenständige Religion und auch keine Sekte, wir sind Freidenker.
  • Wir sind eine Gemeinschaft, die keine Religionen ablehnt.
  • Wir erkennen alle Religionen als Teil des göttlichen Schöpfungsplanes an.
  • Wir haben gelernt, die Welt aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.
  • Wir fühlen uns jenseits aller Religionen, auf dem Weg zum reinen Schöpfungsgedanken.
  • Wir behaupten nicht mehr zu wissen als andere.

Man sagt "Viele Wege führen nach Rom" und das stimmt.
Mit diesem Satz war nicht der Weg zu Gott gemeint, sondern der Weg ins Kolosseum.
Auf einem davon sind wir derzeit alle: Es ist der Weg des Leidens, vergleichbar mit den grausamen Spielen im Kolosseum.
Dieses Leid entsteht jedoch in uns selbst, aus dem Mangel, an der bewussten Teilnahme am Entwicklungsprozess.
Wir haben uns für einen bewussten Weg entschieden.
Die Lehre, die uns dabei hilft, diesen Weg richtig zu verstehen und gehen zu können, ist die grundlegende Form der Kabbala
.

Was kann ProToMi für mich tun:
  • Wir wollen dich NICHT ändern in deinem Sein.
  • Wir erkennen dich an, genauso wie du bist, mit allem was zu dir gehört.
  • Wir unterstützen uns gegenseitig.
  • Wir hören einander zu und tauschen uns miteinander aus.
  • Wir wollen dir helfen, dich in die spirituelle Welt, die über unserer physischen liegt, wieder zu integrieren.
  • Wir wollen gemeinsam lernen die "alles umfassende Urkraft " -  „Schöpfer“ genannt, wieder wahr zu nehmen.
Wo führt ProToMi mich hin:
  • Wir gehen zurück zum Ursprung unserer Wurzeln.
  • Wir wollen den Anfang machen, den Grundstein legen.
  • Wir wollen ein Fundament erschaffen, für eine friedliche Gesellschaft der Zukunft.
  • Wir wollen zunächst etwas in uns wandeln, damit es auch im Außen zu einer Veränderung führt.
  • Wir geben uns jedoch nicht der Illusion hin, dass sich die Welt gleichermaßen wandelt.
  • Wir wollen Punkt für Punkt, Mensch für Mensch miteinander verbinden.
Das waren nun viele Worte, welche aber nicht leer und ohne Wirkung bleiben sollen, denn wie hieß es so schön...
"Am Anfang war das Wort"



* Bequem im Web suchen, direkt von hier aus!

Benutzerdefinierte Suche
Portal Management Extension PortaMx v0.980-1 | PortaMx © 2008-2010 by PortaMx corp.